Deutscher Botschafter Dr. Martin Ney: für nachhaltiges Wachstum muss Indien auf Exporte setzen

08.02.2018

Bei einer Pressekonferenz am deutschen Gemeinschaftsstand am zweiten Tag der Auto Expo unterstrich Botschafter Dr. Ney die enge Partnerschaft zwischen Indien und Deutschland, insbesondere im Verkehrsbereich.

Gemeinsam mit Klaus Bräunig, dem  Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Automobilwirtschaft und Birgitta Worringen vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur stellte sich der deutsche Botschafter den Fragen der Journalisten.

Er unterstrich die große Bedeutung einer baldigen Aufnahme von Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen Indien und der Europäischen Union. Insbesondere vor dem Hintergrund einer protektionistischen Agenda in anderen Weltgegenden, sollten die EU und Indien eng zusammenarbeiten, um proaktiv die Regeln für die bilateralen Handelsbeziehungen festzulegen. Botschafter Dr. Ney zeigte sein Unverständnis über die angehobenen Zollsätze auch für Automobile. Dies führe zu erhöhten Produktionskosten in Indiien, die nicht im Sinne des "Make in India" seien. Indien brauche eine klare Aussenhandelsorientierung, um nachhaltiges Wachstum zu generieren.

Im Zeichen der Elektromobilität trifft sich vom 09. bis 14.02. die internationale Automobilindustrie in Neu Delhi. 

Der deutsche Botschafter Dr. Martin Ney nutzt die Möglichkeit zur Information über die neusten technischen Entwicklungen und zu Gesprächen mit den Vorständen bedeutender deutscher Unternehmen wie BMW, Mercedes und Bosch. Die AUTO EXPO hat sich zur führenden Fachmesse Indiens entwickelt. Indien stellt einen wichtigen Zukunftsmarkt für deutsche Hersteller dar.

© Deutsche Botschaft Neu-Delhi

Deutscher Botschafter Dr. Martin Ney: für nachhaltiges Wachstum muss Indien auf Exporte setzen

Ambassador Dr. Martin Ney: India needs to rely on exports for sustainable growth