Deutschland und Indien unterzeichnen 20 Mio. Euro Vertrag zum Ausbau der Wasserkraft in Indien

21.12.2017

Im Beisein des deutschen Botschafters Dr. Martin Ney und Joint Secretary S. Selvakumar (Department for Economic Affairs im Ministry of Finance), unterzeichneten Vertreter der deutschen Entwicklungsbank (KfW) und der North Eastern Electric Power Corporation Ltd. (NEEPCO) einen Darlehensvertrag in Höhe von 20 Millionen Euro zum weiteren Ausbau des Wasserkraftwerks  Pare. Damit erhöht sich die Summe der deutschen Zusagen für Wasserkraftwerksvorhaben in Indien auf derzeit 450 Millionen Euro. 

Pare (110 Megawatt) wurde durch die NEEPCO im Papumpare Distrikt von Arunachal Pradesh entwickelt. Das Wasserkraftwerk nutzt das Wasser des Dikrong, eines Nebenflusses des  Brahmaputra, zur Erzeugung von Strom. Deutschland hatte sich bereits  frühzeitig in 2008 am Bau der Anlage mit 80 Millionen Euro beteiligt; die zusätzlichen 20 Millionen Euro dienen der Fertigstellung und Bauabsicherung des Kraftwerkes, so dass die sichere Inbetriebnahme noch im ersten Halbjahr 2018 erfolgen kann. Hinsichtlich der Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards sowie der Entwicklung eines Flutfrühwarnsystems wird NEEPCO durch einen Zuschuss Deutschlands in Höhe von 0,5 Millionen Euro unterstützt. Bild vergrößern

Im Rahmen der deutsch-indischen Entwicklungspartnerschaft fördert Deutschland den Ausbau der erneuerbaren Energien in Indien. Beide Länder leisten damit einen Beitrag zur Stabilisierung des globalen Klimas im Sinne der Klimaerklärung von Paris 2015 und den Nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen. Mit dem Wasserkraftwerk PARE wird eine klimafreundliche und umweltschonende Nutzung regenerativer Wasser-energie zur Stabilisierung des Strombedarfs im Nordosten Indiens gewährleistet.

Botschafter Dr. Ney führte in seiner Ansprache aus, dass der Wasserkraftsektor eine stabilisierende Schlüsselrolle im Hinblick auf die bessere Integration von Erneuerbaren Energien leiste, und somit die Veränderungen im Energie Sektor in Indien zu mehr nachhaltiger Nutzung unterstütze.

Über NEEPCO:

Die North Eastern Electric Power Corporation Ltd (NEEPCO) ist ein Unternehmen im Besitz der indischen Zentralregierung unter dem Energieministerium. Es ist NEEPCOs Mandat in der nordöstlichen Region Indiens Kraftwerke zu planen, zu konstruieren, zu betreiben und zu warten. Derzeit betreibt NEEPCO Wasser-, Wärme- und Solarkraftwerke mit einer installierten Gesamtleistung von mehr als 1.200 Megawatt. Neben dem Pare Projekt befinden sich derzeit noch mehr als 600 MW Erzeugungskapazität in Bau.

Über die KfW:

Im Auftrag der deutschen Bundesregierung setzt die KfW Entwicklungsbank Projekte in Partnerländern der internationalen Zusammenarbeit um. Die KfW wird zu 100% von der Bundesrepublik Deutschland und den Bundesländern gehalten und ist eine der größten Banken Deutschlands.
Deutschland ist ein langjähriger Partner Indiens. Seit den fünfziger Jahren wurden mehr als 12 Milliarden Euro, hauptsächlich in den Bereichen Energie, Entwicklung des Finanzsektors, Gesundheit und Schutz von Umwelt und natürlichen Ressourcen ausgeschüttet. Das Ziel der Zusammenarbeit mit der indischen Regierung liegt dabei in der Förderung integrativen Wachstums, der Reduzierung von Armut und dem Schutz von Umwelt und Klima.

© Deutsche Botschaft Neu-Delhi

Deutschland und Indien unterzeichnen 20 Mio. Euro Vertrag zum Ausbau der Wasserkraft in Indien