Botschafter Dr. Ney: UN-Seerechtskonvention stärken

12.12.2017

Die früher häufig getrennte Betrachtung der internationalen Beziehungen in der pazifischen Region und der Region des indischen Ozeans ist überholt – das haben die politischen Entwicklungen der jüngsten Zeit deutlich gemacht. Dies unterstrich Botschafter Dr. Ney bei einem Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Forums für Strategische Initiativen zum Thema „Indo Pacific Security and India“.  Paneldiskussion auf dem Seminar Bild vergrößern Paneldiskussion auf dem Seminar (© Konrad-Adenauer-Stiftung)

Die Welt benötigt heute Konzepte für die gemeinsame Sicherheit in der Indo-Pazifischen Großregion, denn nur so können wir den engen Interdependenzen zum Beispiel zwischen Indien, China und den Vereinigten Staaten gerecht werden. Auch Deutschland und Europa vertreten als zentrale weltweite Handels- und Wirtschaftsakteure wichtige Interessen in der Region. 

Botschafter Dr. Martin Ney machte deutlich, dass eine zentrale Antwort auf die anstehenden Herausforderungen in der umfassenden Anwendung und Stärkung internationalen Rechts, einschließlich von UNCLOS (Seerechtskonvention der Vereinten Nationen) liegt.  

© Deutsche Botschaft Neu-Delhi

Botschafter Dr. Ney: UN-Seerechtskonvention stärken

Botschafter Dr. Martin Ney hält eine Rede bei dem Seminar