Deutsches Generalkonsulat Kalkutta

Alumni Treffen 2018

Jährliches Alumni-Treffen

Das jährliche Treffen der Forschungsstipendiaten mehrerer deutscher Wissenschaftsorganisationen (Alexander von Humboldt-Stiftung, Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, DFG, DAAD, etc.) fand kürzlich im deutschen Generalkonsulat statt. Über 50 Alumni aus verschiedenen Wissenschaftsfeldern nahmen daran teil. Generalkonsul Dr. Michael Feiner nutzte die Gelegenheit, dem Alumnus Dr. Sujit Kumar Ghosh eine Zuwendung der Alexander von Humboldt-Stiftung zum Erwerb eines Dunkelfeldmikroskops für den Fachbereich Chemie der Assam University zu überreichen...

Willkommen beim Deutschen Generalkonsulat Kalkutta

Amtsbezirk: Bundesstaaten West Bengal, Bihar, Jharkhand, Odisha, Assam, Arunachal Pradesh, Manipur, Meghalaya, Mizoram, Nagaland und Tripura

Übergabe der Fußballausrüstung an die Mädchenmannschaft

Generalkonsulat Kalkutta unterstützt Projekt „Football for Freedom”

Die Nichtregierungsorganisation „Jabala Action Research Organisation“ engagiert sich seit vielen Jahren gegen Frauen- und Mädchenhandel in besonders betroffenen Bezirken des Bundesstaats West Bengalen. Der Bezirk Alipurduar im Nordosten des Bundestaats an der Grenze zu Assam ist für eine sehr hohe Fallzahl im Bereich des Frauen- und Mädchenhandels bekannt. Die Bewohner dieser Region, von denen viele indigenen Ursprungs sind, arbeiten oft als Niedriglöhner auf Teeplantagen...

Humboldt-Kolleg zur nachhaltigen Energie in Kalkutta

Humboldt-Kolleg zur nachhaltigen Energie in Kalkutta

Vom 2.-4. Februar 2018 veranstaltete der Humboldt Club Calcutta (HCC) ein Kolleg zum Themengebiet „Energy Sustainability: A Roadmap for the Future“ („dt.: nachhaltige Energie: ein Fahrplan für die Zukunft“). Das Kolleg war eine Zusammenkunft mehrerer angesehener Wissenschaftler aus Indien und Deutschland, welche in den Bereichen der Physik, der Chemie sowie der Ingenieurwissenschaften Forschung betreiben. Etwa 110 Wissenschaftler nahmen an der Veranstaltung teil, 20 junge Forscher hatten die Gelegenheit, ihre Arbeiten zu präsentieren. Das Kolleg wurde durch die Alexander von Humboldt-Stiftung finanziert...

Klima Projekt

KOLKATA 2070

Der Grundstein ist gelegt: der Dokumentarfilm "Kolkata 2070" (https://youtu.be/n6k9OIRQxf8) bildet die Chance für einen intensivierten Dialog zu Fragen des Umwelt- und Klimaschutzes, den Zielen der Agenda 2030, den Zielvereinbarungen der COP21/Paris und der deutschen Energiewende. Der Dokumentarfilm befasst siich mit diesem senstiven...

Menschenrecht Konferenz

Konferenz zum Thema Menschenhandel

Zusammen mit der Jabala Resaerch Organisaion hat das Deutsche Generalkonsulat eine eintägige Konferenz zum Thema Bewusstseinsbildung im Kampf gegen Menschenhandel organisiert. Seit März 2017 finanzierte das Generalkonsulat ein Projekt der NRO Jabala, das besonders gefährdete Zielgruppen, v. a. junge Frauen und Mädchen, über Menschenhandel und seine verschiedenen Aspekte aufklären will. Das Projekt SAMPARK wurde in 4 Distrikten des Bundesstaats Westbengalen (Alipurduar, Birbhum, Murshidabad und North 24 Parganas), die von diesem Übel besonders betroffen sind, durchgeführt. Junge Frauen, Mädchen und andere Betroffene bildeten Menschenrechtsverteidigergruppen und Diskussionsgruppen für Heranwachsende. Mit dem Projekt und seinen verschiedenen Aktivitäten wurden über 185,000 Personen erreicht. Die Konferenz bildete den Abschluss des Vorhabens und hat die Ergebnisse einer interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. 

Weihnachtsmarkt 2017

Am 3. Dezember veranstaltete das Generalkonsulat zusammen mit dem Kolkata International Women‘s Club einen Weihnachtsmarkt für wohltätige Zwecke. Nichtregierungsorganisationen und gemeinnützige Organisationen nutzten die Gelegenheit, ihre Arbeit und Projekte vorzustellen. Außerdem hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Produkte zu verkaufen. Über 30 Organisationen boten ihre handgemachten Produkte wie Kleidung, Schmuck, Taschen, Schals und Dekorationen an. Das Generalkonsulat selbst verkaufte traditionelles deutsches Essen und Getränke, wie Weihnachtsplätzchen, Bratwurst, Bretzeln, Bier und Glühwein. Aus dem Erlös und den Einkünften aus dem Losverkauf werden wiederum wohltätige Projekte unterstützt. Daneben gab es für die Besucherinnen und Besucher ein Krippenspiel von 3 bis 10-jährigen Kindern, sowie einen Jugendchor der Weihnachtslieder aus Deutschland und anderen Ländern darbot. Highlights waren sicherlich der Auftritt des Weihnachtsmannes und die Übergabe des 1. Preises der Tombola. Über das handsignierte Trikot der U17-Nationalmannschaft freute sich der Gewinner, ein 13-jähriger Fan, ganz besonders. Das Generalkonsulat Kolkata wünscht allen Besuchern Frohe Festtage und ein gutes Neues Jahr! Wir freuen uns bereits darauf, Sie im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen. Für weitere Bilder: https://www.facebook.com/GermanConsulateGeneralKolkata

Besuch zu H.E.L.G.O.

Besuch bei deutscher NGO

Generalkonsul Dr. Michael Feiner besuchte die gemeinnützige Organisation H.E.L.G.O. („Help for Education and Life Guide Organisation“), die Kindern eine vernünftige Ausbildung und einen Ausweg aus der Kinderarbeit ermöglicht. Derzeit unterstützt die Organisation ca. 100 Kinder, welche auch von deutschen Freiwilligen unterrichtet werden. Mehr Informationen darüber, wie H.E.L.G.O. den Schutz vor Kinderarbeit fördert, finden Sie unter: HELGO

Bundesverdienstkreuz für Herrn Rajesh Nath

Im Namen des Bundespräsidenten überreichte Generalkonsul Dr. Michael Feiner am 6. Oktober das Bundesverdienstkreuz an Herrn Rajesh Nath, Managing Direktor des indischer Büros des Verbunds Deutscher  Maschinen und Anlagebau (VDMA). Das Bundesverdienstkreuz wird an Personen verliehen,  die im politischen, wirtschaftlichen, sozialen und intellektuellen Bereich einen außerordentlichen Beitrag geleistet haben. Herr Nath hat über Jahre hinweg die deutsch-indischen Wirtschaftsbeziehungen gefördert und aufgrund seiner Vermittlerposition zwischen beiden Kulturen die Beziehungen positiv gestärkt.

Veranstaltung gegen den Menschenhandel

Anlässlich des Welttages gegen den Menschenhandel am 30.07.2017 organisierte das deutsche Generalkonsulat in Kalkutta eine Veranstaltung in einem beliebten Einkaufszentrum in Kalkutta. Die Nichtregierungsorganisationen (NGOs) Jabala Research Organisation, Missing und Apne Aap Worldwide beteiligten sich an dieser Aktion. Durch verschiedene Programmpunkte wurde ein großes Publikum auf das schwerwiegende Verbrechen Menschenhandel aufmerksam gemacht. Zwei Flashmobs, bei denen Mädchen der NGOs zu den lauten Klängen des Songs ‚Jai Ho!‘ im Foyer tanzten, erregten die Aufmerksamkeit vieler Besucher und Besucherinnen des Einkaufszentrums. Um vor allem die Jugend zu sensibilisieren, gab es die Möglichkeit, Bilder in einem übergroßen ‚Instagram‘-Fenster zu machen und somit die Thematik aktiv in den sozialen Medien zu verbreiten.

Der stellvertretende Generalkonsul Herr Schrod besuchte den Bundesstaat Meghalaya

Im Juli besuchte der stellvertretende Generalkonsul des Deutschen Generalkonsulats Kalkutta, Herr Jürgen Thomas Schrod, den Bundesstaat Meghalaya im Nordosten Indiens. Er hatte Gelegenheit, sich mit zahlreichen Vertretern aus den Bereichen Politik, Zivilgesellschaft, Entwicklungsförderung, Medien, Think-Tank  und Wirtschaft zu treffen. Ein durch das Generalkonsulat in Kalkutta gefördertes Projekt der NGO Bethany Society wurde offiziell von Herrn Schrod eröffnet. Im Rahmen der Kleinstprojektförderung wurde...

Vertrag Unterzeichung

Das deutsche Generalkonsulat in Kalkutta unterstützt das ‚Swach Gram‘-Projekt

Das deutsche Generalkonsulat in Kalkutta stellt der Organisation Missing Link Trust Mittel über € 21.000 für das Projekt ‚Swach Gram‘ zur Verfügung, das im Kultali Block im Distrikt South 24 Parganas im Staat Westbengalen durchgeführt wird. Durch den Bau von 104 Toiletten soll die Gesundheitslage von circa 500 Haushalten verbessert werden. Das Projekt zielt darauf ab, Aufmerksamkeit für gesellschaftliche Probleme wie Hygiene zu generieren. Vor allem die Lebensumstände der Opfer und der gefährdeten Personen des Menschenhandels, der meistens Frauen und Kinder betrifft, sollen durch die Errichtung der sanitären Anlagen verbessert werden...

Vertrag Unterzeichnung mit CCC

Greener, Cleaner World – Umwelt und Klimawandel

Das Deutsche Generalkonsulat unterstützt das Umwelt - und Klimawandel – Projekt ‚Greener, Cleaner World‘ - ENVIRONMENT & CLIMATE CHANGE DIALOGUES AND ACTION des Centre for Contemporary Communication (CCC) mit 40,000 Euro. Das Projekt zielt darauf ab, einen strukturierten intensiven Dialog zwischen Zivilgesellschaft und Politik zu Fragen der nachhaltigen Entwicklung und der Transformation zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft  zu etablieren. In Rahmen des Projekts wird ein Dokumentarfilm zur Umwelt und den Auswirkungen des Klimawandels im Großraum von Kalkutta produziert. Weitere Vorhaben innerhalb des Projekts sind...

Adolescent Peer Group Training

Unser Engagement im Kampf gegen den Menschenhandel

Am 14 Mai 2017 hat die NGO „Jabala“ ein ‘Adolescent Peer Group Training’ gegen den Menschenhandel in Kalchini-Alipurduar-1 Blocks/Alipurduar/West Bengalen organisiert. Das Programm gehört zu dem Menschenrechtsprojekt des GK Kalkutta, SAMPARKA‘, das vom Auswärtigen Amt finanziell gefördert wird und sich über einen Zeitraum von 8 Monaten erstreckt. An den Präsentationen, Rollenspielen und anderen Gruppen-Aktivitäten nahmen 45 Mädchen aus Dörfern der Region an der Veranstaltung mit großem Engagement teil.

Kampf gegen den Menschenhandel

Am 06. Mai 2017 hat die NGO „Jabala“ eine öffentliche Veranstaltung zur Sensibilisierung der Bevölkerung gegen den Menschenhandel in Balti-Nittanandakati Gram Panchayat/ Swarupnagar Block/ North 24 Parganas organisiert. Lokale Studenten, Schüler, Lehrer, andere NGOs, religiöse Führungspersönlichkeiten, dörfliche Aufsichtsbehörden, Polizei u.a. haben aktiv an diesem Programm teilgenommen. Das Programm gehört...

Kunstprojekt an der Außenwand des Deutschen Generalkonsulats

Der Schutz der Frauen und ihrer Rechte stehen im Mittelpunkt der Menschenrechtspolitik der deutschen Regierung. Um die Wichtigkeit dieser Thematik zu unterstreichen und das Bewußtsein bezüglich Menschenhandel und Sklaverei zu schärfen, hat Herr Jürgen Thomas Schrod, Stellvertretender Generalkonsul  vom Deutschen Generalkonsulat in Kalkutta, in Zusammenarbeit mit den Künstlern Leena Kejriwal und Amohg Lux von „Missing Collective“ es ermöglicht, dieses ernste und schwierige Thema künstlerisch in einmaliger Art und Weise auf der Außenwand des Generalkonsulats zum Ausdruck zu bringen.

Vertrag Unterzeichnung mit CBM India Trust

Unterstützung für den CBM India Trust

Im Rahmen eines Kleinstprojekts des Deutschen Generalkonsulats in Kalkutta erhält CBM India Trust eine finanzielle Unterstützung für die Nichtregierungsorganisation ‚Bethany Society‘ in Meghalaya. Der Beitrag ist für die Anschaffung von Werkzeugen und Maschinen zur Anfertigung von orthopädischem Schuhwerk der Abteilung, in der die arbeitslosen behinderten Jugendlichen ausgebildet werden. Diese Berufsschule bietet behinderten Menschen die Chance, eine Ausbildung zu machen und somit auch die Chance, auf ein unabhängiges und besseres Leben.

Besuch zu Dr. B. N. Roy NGO in Jemo Rajbati, Murshidabad

Generalkonsulat Kalkutta unterstützt ‚B. N. Roy Trust‘ (Gandhikinderhilfe) in Jemo, Murshidabad

Die Nichtregierungsorganisation "Dr. B.N. Roy Trust" / Gandhi Kinderhilfe ermöglicht benachteiligten Kindern und Jugendlichen kostenlos den Zugang zur schulischen Ausbildung (Mittlere Reife bzw. allgemeine Hochschulreife) und ist damit eine wichtige Chance für langfristig bessere Lebensbedingungen. Die NGO betreibt auch eine neue Berufsausbildungsschule...

Generalkonsulat Kalkutta

GK Kalkutta

Adresse und Kontakt

1 Hastings Park Road, Alipore, Kolkata  700 027, Indien

Tel:+91-(0)33- 2479 1142/ 2479 2150
Fax:+91-(0)33-2479 3028
Kontakt in dringenden Notfällen nach Geschäftszeiten nur für deutsche Staatsangehörige
Tel:

+91-(0) 98310 16091

Fax:

+49 30 1817 67172 (nicht für Visum Angelegenheiten)

Adresse, Öffnungszeiten und Erreichbarkeit

Facebook-Twitter

German Consulate General Kolkata on Facebook and Twitter

Informationen für Deutsche

Index

Krisenvorsorgeliste

Melden Sie sich bei uns im Falle eines Notfalls!

Alle Deutschen, die im Ausland leben, können in eine elektronische Liste zur Erfassung aller Auslandsdeutschen (= ELEFAND) aufgenommen werden .
Die Aufnahme erfolgt passwortgeschützt im online-Verfahren. Über die Krisenvorsorge hinaus bietet die elektronische Registrierung die Möglichkeit, Informationen zu Bundestagswahlen und zu Wahlen zum Europäischen Parlament sowie sonstige Informationen der zuständigen deutschen Auslandsvertretungen zu beziehen. Eine Eintragung ist deshalb bei längerem Auslandsaufenthalt grundsätzlich zu empfehlen.

Mehr Informationen zur Krisenvorsorgeliste

Registrierung in der Krisenvorsogenliste   

Visa-Informationen

Visum

Abhängig von Ihrem Reisezweck und der Dauer Ihres geplanten Aufenthalts in Deutschland können Sie entweder ein "Schengen-Visum" für Kurzaufenthalte oder ein "Nationales Visum" für Aufenthalte von mehr als 90 Tagen beantragen. Wichtiger Hinweis: Die deutschen Auslandsvertretungen in Indien werden in Kürze das Antragsverfahren für Schengen-Visa an die Firma VFS Global auslagern. Damit hat nun jeder Kunde die Möglichkeit, seinen Visumantrag bei einem Visa-Antragszentrum in seiner Nähe einzureichen.

Was ist los in Kolkata?

Deutsch-indische Veranstaltungen und aktuelle Events im Konsularbezirk Kalkutta

Reisen in Ost-Indien

Durgapuja

Calcutta (Kalkutta), seit 2000 in Kolkata umbenannt, ist die Hauptstadt des Unionsstaats Westbengalen an der Nordostküste Indiens. Sie liegt auf 6 - 8 m über dem Meeresspiegel, ca. 150 km vom Meer, entfernt im ebenen Marschland des Ganges-Delta am östlichen Ufer eines der Mündungsarme, dem Hooghly. Kalkutta genießt den Ruf, Zentrum indischer Kultur und indischen Geisteslebens zu sein. 

Korruptionsprävention

Die Richtlinie zur Korruptions-prävention in der Bundes-verwaltung vom 30. Juli 2004 (RL) bestimmt den rechtlichen Rahmen für die Aufgaben der Korruptionsprävention in der Zentrale des Auswärtigen Amts und an den Auslandsvertretungen. Die RL zielt darauf ab, verständlich und mittels weniger Regelungen eine Richtschnur für ein integres, faires und transparentes Verwaltungshandeln zu bieten.